Herzschlagfinale nach Hitchcock-Art


Zur Meistermannschaft gehören (hinten, von links) Ben Roescher, Hendrik Pollex, Albertus Hans, Jan Evers und Hartmut Vischer sowie (vorne) Jan Hans Picek und Günter Pollex. Es fehlt Jürgen Meijerink.


Die H60 des TC BW Emlichheim haben nach der Meisterschaft im Sommer in der Bezirksliga nun auch die Wintersaison als Champion beendet. Bevor es soweit war musste allerdings ein hartes Stück Arbeit verrichtet werden. Das erste Match gegen den Kreisrivalen Vorwärts Nordhorn wurde zwar deutlich mit 6:0 gewonnen, die beiden folgenden Partien bei BW Lingen und das Heimspiel gegen TC Nikolausdorf-Garrel hatten es dann aber in sich. Bei BW Lingen sprang ein 3:3 Unentschieden heraus, sodass das letzte Spiel zuhause gegen TC Nikolausdorf-Garrel gewonnen werden musste. Und hier ging es dann richtig spannend zu. Während die beiden Spitzeneinzel klar an die Gastgeber gingen (Jan Hans Picek 6:0, 6:0 und Günter Pollex 6:2, 6:3) gingen die Einzel drei und vier an die Gäste (Hendrik Pollex 5:7, 2:6 und Hartmut Vischer 5:7, 6:4, 7:10). Somit mussten die beiden Doppelbegegnungen über die Meisterschaft entscheiden. Das erste Doppel wurde von Jan Hans Picek und Ben Roescher klar dominiert und mit 6:2, 6:3 gewonnen. Das zweite Doppel war dann an Spannung nicht mehr zu übertreffen. Nachdem Günter Pollex und Albertus Hans den ersten Satz mit 3:6 abgegeben hatten, gestaltete sich der zweite Satz ausgeglichen. Hier konnte sich das Emlichheimer Doppel nach 2:5 Rückstand im Tie-Break und Abwehr von 2 Matchbällen mit 7:6 durchsetzen. Der abschließende Match-Tie-Break musste also über die Meisterschaft entscheiden und hier ließen sich die Emlichheimer einen früh erspielten Vorsprung nicht mehr nehmen und behielten mit 10:6 vielumjubelt die Oberhand.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square