24-Stunden-Turnier erbringt fast 5.000 Euro


Große Freude bei Lea Lieberich und Luca Dreher (Bildmitte, in Weiß): Jürgen Timmermann (hellblaues Hemd) überreicht den Spendenscheck. TC BW-Vorsitzender Heinrich Lichtenborg (links) und die Organisatorinnen des 24-Stunden-Turniers freuen sich mit ihnen.


Am letzten Juli-Wochenende fand auf unserer Anlageder dritte 24-stündige "Tennis-Marathon" zugunsten der Kinderkrankenstation im Waisendorf Umudugudu bei Musha, Ruanda, statt. Auf zwei Tennis-Courts (zeitweise sogar auf bis zu vier) wurden von samtags, 11.00 Uhr, bis sonntags, 11.00 Uhr, ununterbrochen Doppel oder Mixed gespielt (siehe Post vom 24. 7. 2021). Die Spieler/innen wechselten jeweils zur vollen Stunde und hatten offensichtlich viel Spaß. In der Nacht wurde aufgrund starker Regenfälle in die angrenzende Tennishalle ausgewichen, was der guten Stimmung aber keinen Abruch tat.

Anlass der Aktion: Der Medizinstudent Luca Dreher aus Emlichheim, seine Freundin Lea Lieberich, ebenfalls Medizinstudentin, und zwei weitere Kommilitonen haben es sich zur Aufgabe gemacht, die vernachlässigte Krankenstation in Umudugudu mit Medikamenten zu versorgen und den rund 200 Waisenkindern eine bessere medizinische Versorgung zu ermöglichen. Ziele des von den Studenten eigens gegründeten Hilfsprojekts "ibitaro" (www.ibitaro.com) sind: Grundimmunisierung durch Impfungen, Weiterbildung des dortigen Personals, gesundheitliche Aufklärung der Waisenkinder zum Thema Infektionserkrankungen.

Die Grafschafter Volksbank und ein privater Sponsor erklärten sich auch in diesem Jahr bereit, für jede gespielte Stunde Tennis einen Betrag zu spenden. Einige weitere private Spenden sowie Erlöse aus dem Verkauf von Getränken und Essen stockten die Summe auf. So durften sich die neun Organisatorinnen, allesamt aktive Tennisspielerinnen unseres Vereins, am Ende über den stolzen Betrag von 4912 Euro freuen. Der Spendenbetrag wird in voller Höhe an das Projekt "ibitaro" weitergeleitet. Der Verein stellte die Tennisplätze und Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung und die Peters Arbeitsbühnen- und Gerätevermietung GmbH, Itterbeck, sorgte unentgeltlich für Flutlicht bei Nacht..

Luca Dreher und Lea Lieberich waren sichtlich erfreut über die Höhe des Spendenbetrags und bedankten sich im Anschluss des Turniers ausdrücklich bei den Sponsoren und bei allen Beteiligten für die Organisation des Spenden-Marathons. Als kleines, persönliches Dankeschön verteilten sie an alle Organisatorinnen Fotos von Hermine und Fitty, zwei Waisenkindern aus Umudugudu, mit einer persönlichen Widmung. Die Medizinstudenten versprachen, im Oktober nach Ruanda zu fliegen und von den Spenden gekaufte, dringend benötigte Materialien und Hilfsmittel selbst zu überbringen und deren sinnvolle Verwendung zu garantieren.

Dieses persönlich Engagement und die Gewissheit, dass jeder Euro seiner Bestimmung zugute kommt, seien die ausschlaggebenden Gründe, das Projekt ibitaro zu unterstützen, betonte Jürgen Timmermann, stellvertretender Vereinsvorsitzender des TC BW Emlichheim und auch Vorstand des Hauptsponsors Grafschafter Volksbank, in seinem Schlusswort.

Wer ibitaro unterstützen möchte, hat über diese Bankverbindung Gelegenheit dazu: Spendenkonto "Gute Nachricht e. V.", IBAN: DE02 760501010014160543, Sparkasse Nürnberg. PayPal ibitaro@web.de. Informationen sind unter www.umudugudu.de und www.ibitaro.com zu erfahren.


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square