Landesmeisterschaften der Tennisjugend - Landesvizemeister unter anderen Leonie Bisschop


v.l.n.r.: Josy Daems (U 18 w), Leonie Bisschop (U12 w) und Victorija Cesonyte (U 11 w) wurden Landesvizemeister und Leonie Möller (U18 w) erreichte den 3. Platz.

Vom 24.8. – 26.8.2020 fanden die Landesmeisterschaften für die Tennisjugend auf der Tennisanlage des HTV Hannover statt. Es waren leider keine schönen Landesmeisterschaften für die besten Jugendlichen des TNB. Lange stand die Ausrichtung aufgrund der aktuellen Lage der Corona-Pandemie in Frage. Verlegt auf die letzten drei Tage der Sommerferien wurden es zudem noch echte Regenspiele. Denn nach drei strahlenden Sommerwochen brach ausgerechnet an den letzten Turniertagen der norddeutsche Sommer voll über die Veranstalter und Spieler herein. Es regnete, es stürmte, es wurde in der Halle gespielt.

So ein Pech, es tut mir unglaublich Leid für die Halbfinal- und Finalspiele, sagte auch die TNB-Vizepräsidentin Jugend, Andrea Kalbe. Sie hatte lange um die Ausrichtung der Meisterschaften gekämpft, ihr Turnierleitungsteam akribische Hygienemaßnahmen erstellt, auf die Doppelkonkurrenz und die Jüngstenmeisterschaften wurden komplett verzichtet. Bei dem großen Aufwand hatten wir uns natürlich schöneres Turnierwetter gewünscht, so Kalbe.

Ungeachtet aller Wetterkapriolen spielten die Teilnehmer der U 11, U 12, U 14, U 16 und U 18 das von ihnen erwartete Programm runter. Unter ihnen auch insgesamt 12 Teilnehmer aus der Tennisregion Dollart-Ems-Vechte.

Bei den Juniorinnen U 18 wurden Leonie Möller (SV Vorwärts Nordhorn) und Josy Daems (TV Sparta 87 Nordhorn) gesetzt. Im 16er Feld waren neun Spielerinnen gemeldet. Acht der Teilnehmerinnen verzeichneten schon Positionen in der Deutschen Rangliste und eine mit der LK 1. Also ein sehr gut besetztes Feld. Leonie, selbst an Position 170 geführt, musste nach einem Freilos im Viertelfinale gegen die an Nr. 291 stehende Lilly Tengbe, die wiederum die Nr. 288 ausgeschaltet hatte, spielen und gewann ihr Spiel mit 6:3 und 6:4. Im Halbfinale stand das Spiel gegen die an eins gesetzte und Nr. 61 der Rangliste stehende Nicole Rivkin spielen. Doch dieses Spiel wurde, warum auch immer, in die Tennishalle mit dem schnellen Bodenbelag verlegt. Hier konnte Leonie leider das Ergebnis, dass sie noch auf der Insel Wangerogge gegen sie erzielt hatte, nicht wiederholen und verlor auf dem Boden klar mit 1:6 und 3:6. Damit war ihr aber der dritte Platz schon sicher. Josy, an Position 159 der Deutschen Rangliste geführt und erst 14 Jahre alt, wurde dagegen im Feld an Position zwei gesetzt. Nach einem Freilos gewann sie im Viertelfinale gegen Emily-Bo Meyer, Nr. 365, klar und deutlich mit 6:1 und 6:0. Im Halbfinale spielte sie dann gegen die Nr. 257, Mia-Sophie Müller. Den ersten Satz gewann sie ebenfalls deutlich mit 6:1, aber der zweite Satz war dann mit 7:6 schon etwas enger. Im Finale musste Josy dann gegen Nicole Rivkin antreten. Jetzt aber auf Sand. Nach einem sehenswerten Spiel verlor Josy das Spiel mit 4:6 und 2:6. Damit war die 14jährige Landesvizemeisterin der U 18.

Bei den Juniorinnen U 16 vertrat Lätizia Bojara (TC BW Papenburg) die Tennisregion. Im 16er Feld musste Lätizia im Achtelfinale gegen Mariella Gelbke antreten. Den ersten Satz verlor sie unglücklich mit 6:7 und damit war der Siegeswille leider gebrochen. Den zweiten Satz gab sie mit 1:6 ab.

Bei den Juniorinnen U 14 war die Region gleich mit drei Teilnehmerinnen im 32er Feld vertreten. Dabrowka Walkowiak (TC BW Papenburg), Emma Daems ( TV Sparta 87 Nordhorn) und Kim Vennegeerts (TC BW Emlichheim) waren hier ausgewählt worden. Kim verlor ihr Spiel leider schon in der 1. Runde mit 3:6 und 2:6. Dabrowka und Emma erreichten jeweils das Viertelfinale. Dabrowka, an Position 4 des Feldes gesetzt, spielte nach einem Freilos in der ersten Runde im Achtelfinale gegen Kim-Jolie Bolfraß vom Club zur Vahr und gewann das Spiel mit 6:4 und 6:3. Im Viertelfinale verlor sie dann doch schon gegen Yara Nöring mit 2:6 und 2:6. Emma Daems, an Position 3 gesetzt, hatte ebenfalls anfangs ein Freilos. Im Achtelfinale gewann sie sie klar gegen Celina-Marie Krüger mit 6:2 und 6:2. Im Viertelfinale spielte sie gegen die spätere Finalistin, Finya Nöring. Das Spiel war sehr eng und ausgeglichen. Leider verlor Emma das Spiel im Tiebreak des dritten Satzes mit 4:6, 7:5 und 6:7.

Leonie Bisschop (TC BW Emlichheim) war bei den Juniorinnen U 12 sehr erfolgreich. Sie an Position zwei des Feldes gesetzt. Im Achtelfinale gewann Leonie klar mit 6:2 und 6:1, Das Viertelfinale entschied sie das Spiel noch klarer gegen Kathrin Weber mit 6:0 und 6:1 für sich. Danach musste sie gegen die an Position drei gesetzte Ina Ebel antreten. Dieses Halbfinale gewann sie dann auch mit 6:3 und 7:5. Im Finale musste sie gegen die bekannte, sogar befreundete Lea Emilia Kaemena vom Club zur Vahr spielen. Mittlerweile werden diese Spiele immer eng. So war es auch in diesem Finale. Leonie verlor leider beide Sätze mit 6:7 und 6:7, da Lea im entscheidenden Moment doch noch den Punkt machte.

Bei den Juniorinnen U 11 machte die erst 2010 geborene Victorija Cesonyte (TV Sparta 87 Nordhorn) Schlagzeilen. Im 32er Feld waren nur zwei Spielerinnen des Jahrgangs 2010 zugelassen worden. Ungesetzt spielte Victorija ein hervorragendes Turnier und sicherte sich die Landesvizemeisterschaft. In der ersten Runde gewann sie gegen Charlotte Heine ganz klar mit 6:1 und 6:1. Auch im Achtelfinale und jetzt schon gegen die an Position 1 gesetzte Mhana Aminah spielte sie sicher und ganz toll auf. Das Spiel sicherte sie sich wieder deutlich mit 6:1 und 6:1. Im Viertelfinale zeigte sie auch gegen die an Position 7 gesetzte Anna Bobrink ihre Klasse und gewann wiederum deutlich mit 6:0 und 6:1. Im Halbfinale traf sie auf ihre Altersgenossin aus der Region Osnabrück, Ida Wobker. Die Beiden kennen sich schon aus vielen Turnieren. Deshalb war die Anspannung sicherlich gegeben. Aber mit 6:4 und 6:3 behielt Victorija die Oberhand. Leider fehlte im Finale gegen die an Position drei gesetzte Gloria Reusch die Frische und so verlor sie das Spiel mit 4:6 und 3:6. Als Newcomer bei den Landesmeisterschaften musste man schon in der Tennisregion, was Victorija leisten kann, aber die Vizemeisterschaft war eine tolle Überraschung.

Bei den Junioren war die Ausbeute leider nicht so deutlich. Für die U 18 konnte sich kein Teilnehmer aus der Region qualifizieren. Bei den Junioren U 16 schaffte es Bernhard Freese (TURA Westrhauderfehn) in das Feld der Besten aus dem TNB. Leider musste er sich im Achtelfinale gegen Antonie Huyuti (LK 9) vom DTV Hannover nach einem intensiven Spiel leider mit 6:7 und 3:6 geschlagen geben. Der erste umkämpfte Satz war hier entscheidend, denn der Sieger gewinnt normalerweise auch den zweiten Satz.

Tom Schultz (TC BW Emlichheim) spielte in der Junioren U 14. In der ersten Runde gegen Dave Winkler waren es sehr unterschiedliche Sätze. Den ersten Satz verlor Tom klar mit 1:6, den zweiten Satz dagegen gewann er deutlich mit 6:2. Jetzt war er im Spiel, doch gab er den dritten Satz dann wieder mit 4:6 ab. Es war eine Kopfsache.

Bei den Junioren U 12 schaffte Peter Voget (TV Sparta 87 Nordhorn) den Weg in das 32er Feld des TNB. Aber Peter konnte seine bisher gezeigte gute Form in der ersten Runde leider nicht bestätigen. Das Spiel verlor er gegen Vincent Matthies mit 3:6 und 2:6.

Dagegen spielte sich Jon Moritz Duis (TC SR Papenburg) ins Achtelfinale der Junioren U 11. Die erste Runde gewann er gegen den Osnabrücker, Mio Vennemann, in einem ersten umkämpften Satz mit 7:5 und den zweiten Satz dann klar mit 6:1. Im Achtelfinale musste er dann gegen den an Position 5 gesetzten Thies Ruhe spielen und verlor das Spiel klar mit 1:6 und 2:6.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2020 Tennisclub Blau-Weiß Emlichheim e.V.