© 2019 Tennisclub Blau-Weiß Emlichheim e.V.

TC BW Emlichheim auf dem Siegertreppchen

Leicht hatte es die Fachjury nicht, wie Renate Grzmehle vom Kreissportbund betonte. 22 Vereine aus der Grafschaft Bentheim hatten sich in diesem Jahr mit sozialen Projekten zum Kreisentscheid der „Sterne des Sports“ beworben. Doch nur drei konnten das Siegertreppchen besteigen. Nach Momenten der Spannung bei der Preisverleihung am Montagabend im NINO-Hochbau in Nordhorn stand letztlich fest: Der SV Borussia 08 Neuenhaus hat das Rennen gemacht – mit einem Konzept zur Integration von Flüchtlingen durch Sport.

 

Über den zweiten Platz freuten sich Rudy Berg, Frank Lichtenborg und Hermann Reerink (Foto, v. l.) vom Tennisclub Blau-Weiß Emlichheim. Dem Club ist es gegen den Trend zum Mitgliederschwund gelungen, die Zahl der Vereinsangehörigen von 200 (1997) auf rund 500 zu steigern und diese Zahl schon seit zehn Jahren auch in etwa zu halten. Durch verschiedene Konzepte wurde dies ermöglicht: Der Verein organisiert Fun-Court-Turniere an Grundschulen, Schnupperkurse werden angeboten und durch Eltern-Kind-Turniere lassen sich gleich zwei Generationen für den Tennissport begeistern.

 

„Jeder soll hier Tennis spielen können, auch bis ins hohe Alter“, sagt Rudy Berg, und Frank Lichtenborg fügt hinzu: „Wir sind eine große Familie mit attraktivem Vereinsleben und starkem Engagement auf allen Ebenen.“ Und das ist nun dank der neuen Tennishalle in Emlichheim das ganze Jahr über möglich.

 

Platz drei ging an die Seniorenabteilung des Leichtathletik-Club Nordhorn für ihr Motto “Alt, aber fit”.